• Keine Produkte im Einkaufswagen.
Pétrus winzer

Im Wein des Château Petrus liegt Wahrheit und Wert

Das Château Pétrus liegt im französischen Weinanbaugebiet Pomerol bei Bordeaux, im Osten des Plateaus. Hier wird der legendäre Rotwein „Pétrus“ erzeugt, der bei Weinliebhabern und Sammlern durch seine reine Fruchtfülle und reichhaltiger Textur ein wertgeschätzter Premium Wein ist. Namensgeber des  Châteaus ist der Apostel Petrus, welcher als Statue auf einem Steinsockel am Eingang des Weingutes platziert ist.

Ein kleines Weingut und ein großer Wein – Château Pétrus für Genießer

Unter den europäischen Weingütern erscheint das Château Pétrus mit einer Fläche von 11,5 Hektar relativ klein. Das Weingut sollte allerdings nicht unterschätzt werden, denn hier wird der teuerste Merlot der Welt produziert, der in praktisch allen Teilen der Welt bekannt und von Kennern und Kritikern gleichermaßen hochgelobt ist. Auf der kies- und tonhaltigen Fläche werden 95 % Merlot und 5 % Cabernet Franc angebaut, die durch Eleganz, Stil und Qualität überzeugen. Je nach Qualität der Jahrgangstrauben wird der „Pétrus“ als reiner Merlot produziert oder gelegentlich mit einem geringen Anteil Cabernet Franc ergänzt.

Doch zurück zu den Anfängen – im 19. Jahrhundert befand sich das Weingut in der malerischen Landschaft der Region Bordeaux, im Besitz der Familie Arnaud. Diese legte die Rebfläche an, um in das edle Geschäft des Weines einzusteigen. Allerdings gelangte es der Familie erst ab 1850, das Château Petrus unter die Top drei Weingüter in Pomerol zu bringen. Anschließend sind die Weine auf der ganzen Welt bekannt geworden, waren auf zahlreichen Ausstellungen zu finden und wurden mit Medaillen ausgezeichnet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gründeten die Treuhänder dann die Société Civile du Château Petrus, benannt nach der Statue des Heiligen Petrus auf dem Anwesen. Ab 1945 konnte sich Madame Edmond Loubat als alleinige Inhaberin des damals 6,5 Hektar großen Gutes bezeichnen, nachdem sie zuvor vermehrt einzelne Teile gekauft hatte. Ihr beachtlicher Beitrag zur Entwicklung des Weinbergs führte dazu, dass noch im selben Jahr der Jahrhundertwein entstand. Nach ihrem Tod verkauften die Erben das Weingut an Jean-Pierre Moueix, in dessen Besitz sich noch einige weitere Rebanlagen befinden. Moueix übernahm zusammen mit Madame Lacoste – der anderen Erbin des Anwesens von Madame Loubat – die Leitung des Châteaus, sodass das Anwesen von Pétrus 1969 um 5 Hektar auf 11,5 Hektar erweitert wurde.

Internationale Bekanntheit des Bordeaux-Weins

Der außergewöhnliche Merlot wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in ganz Europa und auch in den Vereinigten Staaten bekannt. Der talentierte Vertriebsmitarbeiter und späterer Inhaber von Château Pétrus, Jean-Pierre Moueix, ist für die umfangreiche und äußerst effektive Werbung der Marke verantwortlich. Zu den Prominenten, die sich dem elitären Kreis der Château Pétrus-Liebhaber anschlossen, gehörten auch Mitglieder der Kennedy-Familie. Der Wein wurde durch seine Beliebtheit und Rarität zum Synonym für Luxus.

Außergewöhnliche Geschmacksqualitäten des Weins

Es war nicht nur das geschickte Management des französischen Weinguts, das dem Merlot von Château Pétrus schnell weltweite Anerkennung verschaffte, sondern auch die Hingabe der Eigentümer an die maximale Qualität der Ernte und des produzierten Weins. Um dies zu erreichen, begannen die Verwalter des Weinguts als eine der ersten in Bordeaux, Methoden zur Ertragsreduzierung (wie die sogenannte grüne Lese) einzusetzen, um die bestmögliche Qualität und Reife der verbleibenden Trauben zu erhalten – dieses Prinzip wenden sie auch heute noch an. Jeder der Jahrgänge des Châteaus ist individuell, aber sämtliche dieser Weine sind herausragende Merlots der Spitzenklasse. Seit 2008, nachdem der junge Winzer Olivier Berrouet die Leitung von seinem Vater übernommen hatte, sind die gereiften Weine noch vollmundiger, frischer und reifer gelungen.

Darüber hinaus hat sich auch die Lage des Weinbergs selbst als außergewöhnlich großzügig gegenüber seinen Besitzern erwiesen. Das 40 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Weingut überragt nicht nur alle anderen in der Appellation Pomerol, sondern bietet auch äußerst günstige Bedingungen für den Anbau von Merlot. Der lehmige Boden und der eisenhaltige Untergrund sorgen für eine sorgfältige und akribische Pflege und ergeben die wunderschönen Früchte, aus denen der begehrteste Wein der Welt entsteht. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass der berühmte, tiefrubinrote Merlot von Château Pétrus sich durch herausragende Qualitäten auszeichnet, die in Richtung vollmundige Textur, reiche Tannine und raffinierten Geschmack gehen – und dabei die höchsten Bewertungen erreichen, manchmal bis zu 100/100 Punkten (eine Bewertung, die 2010 von einem der einflussreichsten Weinkritiker der Welt, Robert Parker, vergeben wurde).

Das einzigartige Herstellungsverfahren für den edlen Merlot Château Pétrus

Ein Weinberg, der nur mit der Rebsorte Merlot bepflanzt ist, weist Rebstöcke mit einem Durchschnittsalter von 45 Jahren auf. Die Früchte werden von Hand geerntet, manchmal sogar an nur einem Tag. Bei starkem Niederschlag vor Erntebeginn kommt auch schon mal zum Trocknen der Reben ein tieffliegender Helikopter zum Einsatz – ganz nach dem Motto: Spitzenqualität hat ihren Preis. Die geernteten Trauben werden einer kostenintensiven Lese unterzogen, um nur die besten auszuwählen. Der anschließende delikate Prozess der Gärung und Reifung besteht aus einer 19-monatigen Lagerung in Barrique-Fässern und trägt wesentlich zum herausragenden Niveau jedes einzelnen Jahrgangs bei. Die besten Weine können bis zu 25 Jahre oder länger aufbewahrt werden. Von dem ehrwürdigen Merlot werden jährlich nur etwa 25.000 bis 30.000 Flaschen produziert, weshalb es sich um einen weltweit seltenen Tropfen handelt.

Weine dieses Erzeugers

de_DE_formalGerman