• Keine Produkte im Einkaufswagen.
weingut vega sicilia

Das prestigeträchtigste Weingut Spaniens

Vega Sicilia ist wahrlich ein lebendiger Mythos und zweifellos das prestigeträchtigste Weingut Spaniens. Die Spitzenweine des Guts kommen erst nach vielen Jahren der Reife auf den Markt und gehören seit jeher zu den rarsten Tropfen Europas. Kein Wunder zählen zahlreiche europäische Königshäuser und sonstige prominente Personen zu den Verehrern des spanischen Weinguts.

Der Unico als unbestrittener Spitzenwein des Hauses gehört seit Jahrzehnten zu den größten Weinen der Welt und wird von den renommiertesten Weinkritikern in einem Atemzug mit den besten Crus aus Bordeaux genannt. Mit seinen außergewöhnlichen Weinen, die von unerreichter Finesse sind, hat Vega Sicilia das Anbaugebiet Ribera del Duero weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt gemacht und wesentlich dazu beigetragen, dass die Ribera del Duero die geschützte Herkunftsbezeichnung „Denominacion de Orijen“ erhielt.

Ein vortreffliches Weinanbaugebiet

Das prestigeträchtige Weingut liegt im Ort Valbuena im westlichen Teil der Anbauregion der Ribera del Duero, nur unweit der Stadt Valladolid. Die Weinanbauregion wird durch zwei Besonderheiten charakterisiert. Zum einen werden hier Weine in recht hohen Lagen von bis zu 850 Metern kultiviert. Zum anderen ist das Klima extrem kontinental und daher von sehr hohen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter sowie Tag und Nacht geprägt. Obwohl die Ribera del Duero eines der südlicheren Weinanbaugebiete Europas ist, werden die Trauben aufgrund der Höhenlage hier deutlich später als beispielsweise in Bordeaux gelesen.

Das Gut Vega Sicilia besitzt insgesamt rund 1.000 Hektar Fläche rund um den Fluss Duero. Auf knapp über 200 Hektar wird Wein angebaut. Die Sand-, Lehm- und Kalksteinböden, auf denen die Rebstöcke des Guts wachsen, stellen einen ausgezeichneten und nährstoffreichen Untergrund dar. Das Terroir sorgt für ein Höchstmaß an Eleganz und Finesse der Weine. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei 30 Jahren. Die Reben für einige der edelsten Tropfen sind bereits über 100 Jahre alt. Zudem genießen die privilegierten Lagen des Gebietes ein Höchstmaß an Sonne. In Summe besitzen die Weinberge von Vega Sicilia somit unübertroffen gute Voraussetzungen für Spitzenweine.

Die Geschichte eines legendären Weinguts

Die Geschichte von Vega Sicilia reicht bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Sie beginnt mit Don Eloy Lecanda y Chaves, der das Familienanwesen im Jahr 1859 erbte. Damals wurde auf dem Gut hauptsächlich Getreide angebaut und Schafzucht betrieben. Im Zuge der legendären Klassifikation der Bordeaux-Weine im Jahr 1855 wurde Don Eloy erstmals auf Wein aufmerksam. 1864 reiste er nach Bordeaux und brachte Setzlinge der Sorten Cabernet Sauvignon, Malbec und Merlot zurück in seine spanische Heimat. Gemeinsam mit Spaniens feinster Rebsorte Tempranillo pflanzte er die französischen Reben in die kargen und trockenen Böden der Ribera del Duero.

Don Eloy blieb zeitlebens jedoch mehr Bauer als Winzer, weshalb die Trauben primär zu Branntwein verarbeitet wurden, der es immerhin an den königlichen Hof in Madrid schaffte. Nach mehreren Eigentümerwechseln wurde das Gut Anfang des 20. Jahrhunderts an Cosme Palacio verpachtet. Unter der Führung des fähigen Winzers kam die Erfolgsgeschichte von Vega Sicilia langsam in Fahrt. Innerhalb kurzer Zeit gewannen die Weine bei Wettbewerben im In- und Ausland eine Reihe von Preisen. Cosme Palacio legte den Fokus auf die Weinqualität und stellte den außergewöhnlich talentierten Kellermeister Txomin ein. Er war es, der in den darauffolgenden Jahren einige der berühmtesten und gefragtesten Rebsäfte Spaniens kreierte.

Die Eigentümer des Gutes begannen in der Zwischenzeit damit, Flaschen an befreundete Adelsfamilien und Prominente zu verschenken. Aufgrund der Spitzenqualität der Weine verbreitete sich der Ruf von Vega Sicilia wie ein Lauffeuer in den privilegierten Kreisen Europas. 1929 wurde schließlich durch die Auszeichnung zweier Jahrgänge auf der Universal Exhibition in Barcelona der Grundstein für den Weltruf des Weinguts gelegt. Seit 1982 steht das Gut im Eigentum der Familie Álvarez, die seitdem die traditionsreiche Geschichte des Weinguts erfolgreich fortsetzt.

Weine mit besonderen Eigenschaften

Im Zentrum der Rebsorten von Vega Sicilia steht der Tempranillo. Auch die Schwesterrebe des Tempranillos, Tinto Fino, wird vom Gut hoch geschätzt. Im Spitzenwein des Guts, dem „Unico“, bildet sie mit Cabernet Sauvignon ein herrliches Ensemble. Darüber hinaus werden die die Sorten Carménère, Malbec und Merlot kultiviert. In den Cuvées des Prestigeguts wird häufig Tempranillo mit Merlot verschnitten.

Das Juwel unter den Spitzenweinen ist der „Unico Gran Reserva“. Er wird lediglich mit den besten Jahrgängen produziert, weshalb die Menge mit 40.000 bis 100.000 Flaschen pro Jahrgang sehr überschaubar ausfällt. Die einzigartige Besonderheit des Unico ist sein Erscheinungsdatum. Der Spitzenwein reift immer mindestens zehn Jahre nach der Lese, bevor er auf den Markt kommt. Je nach Jahrgang kann sich die Reifezeit auch auf mehr als 20 Jahre verlängern.

Der „Einstiegswein“ des spanischen Traditionsguts ist der Valbuena 5°. Er ist ein Verschnitt aus den Sorten Tinto Fino, Cabernet Sauvignon und Merlot. Die Nummer 5 erinnert daran, dass der Wein im Alter von fünf Jahren auf den Markt kommt.

Weine dieses Erzeugers

de_DE_formalGerman